Besuch vom Tod Platter als Platt


Die Leihgabe


Lord Gingerbread erbte einst ein
luxuriöses Eigenheim
mit Springbrunnen und Goldfischteich
im parkähnlichen Gartenreich.
Das Haus besteht aus 14 Hallen,
bei Durchzug alle Türen knallen
und auf jeder Fensterbank
ein fremdländisches Pflänzchen rankt.
Im Urlaub ausfindig gemacht,
hat er sie sich selbst mitgebracht.

Die Pflanzen, durch die Reih’ hinweg,
prächtig gediehen, doch welch Schreck!
Die Leihgabe von Lady Kingston,
sie verreiste über Pfingsten
und er bot an, da er zugegen,
ihr kleines Buchsbäumchen zu pflegen,
ließ alle Blätter kraftlos baumeln,
begann im Blumentopf zu taumeln,
weder Dünger noch Wasser geben,
konnte das Problem beheben.

Der Lord tat alles ausprobieren,
um das Buchsbäumchen zu kurieren,
spielte klassische Musik vor,
Streichorchester und Kirchenchor.
Der Butler, dem dies peinlich war,
musste ihm vorlesen sogar.
Doch der Baum tat sich nicht fangen,
Lord Gingerbread begann zu bangen,
er wollt' das Pflänzchen nicht verlieren
und tat den Gärtner konsultieren.

Dieser folgte seinem Geheiß,
blickte auf den Pflegehinweis,
daraufhin in des Lords Gesicht:
„Der Standort hier gefällt ihm nicht!
Ich sag es offen raus, mitunter
wirkt ein andres Fenster Wunder,
finden sie raus, welches ihm schmeckt,
sie hab’n es sicher bald entdeckt.“
Der Lord bedankte sich rasch für
den Tipp und führte ihn zur Tür.

In den darauffolgenden Tagen
probierte er’s in allen Lagen,
vor allen Fenstern, allen Scheiben,
doch nirgends wollt’ das Bäumchen bleiben.
Nach verschiednen Raumtemperaturen
und diversen Heilwasserkuren,
nach Sonne, Halbschatten und Schatten,
auf Teppich, Parkett, Marmorplatten,
dem Fensterbrett mit andren Pflanzen,
verzagte der Lord dann im Ganzen.

Kein Standort gab es mehr im Schloss,
den der kümmerliche Spross
nicht schon müde abgewiesen,
durch die Verweigerung zu sprießen.
Der Lord versank in Nachdenken,
wollt’ sich mit Ferngucken ablenken,
dabei fiel ihm siedend heiß ein...



(c) 2009 by Melanie Mushak

Bestellformular |  Impressum